Neuigkeiten

ZP Heldinnen

ZP Heldinnen

Selina und Maren im Interview

Vor etwa zwei Monaten hat sich unser Leben von heute auf morgen verändert, doch langsam geht es wieder aufwärts. Die ersten Schritte zurück in die Normalität sind getan und wir freuen uns alle, dass in den nächsten Wochen unsere Biergärten, Restaurants und Hotels wieder öffnen dürfen. Damit das auch reibungslos funktioniert, sind unsere jüngsten ZP Heldinnen für das Team der Folienmax.de unterwegs, um diesen Betrieben die Rückkehr ins Geschäft zu erleichtern.

Nachfolgend bekommt Ihr einen Überblick über unser Angebot und die Leistungen, die wir in Zusammenarbeit mit der Folienmax.de für Euch ausgearbeitet haben:

Flyer Folienmax

Unsere ZP Heldinnen Selina und Maren sind die jüngsten im Team der Zweiplan und um keine verrückte Idee verlegen. Mehr über die zwei Damen erfahrt Ihr im nachfolgenden Talk:

Wie ist die Idee entstanden, dass Ihr durch München radelt, um die Kollegen aus der Gastronomie und der Hotellerie mit Aufklebern zu versorgen?

Selina: Nachdem bei einer Pressekonferenz verkündet worden ist, dass die Gastronomie- und Hotellerie-Betriebe wieder öffnen dürfen, haben wir versucht, uns in deren Lage zu versetzen und überlegt, wie wir am effektivsten an diese herantreten können. So kam die Idee mit dem Flyer auf.

Maren: Genau, und da wir das schnell umsetzen wollten, kam die Idee, dass wir uns selbst auf´s Rad schwingen.

Welches der Folienmax.de Angebote findet Ihr am spannendsten?

Selina: Ich denke, dass die Bodenaufkleber wichtig sind, um die Gäste laufend an die Einhaltung des Abstandes zu erinnern, den man aus Gewohnheit leider oft vergisst.

Maren: Ich finde die gebrandeten Mund- und Nasenbedeckungen persönlich am coolsten. Tragen muss man sie sowieso und so sieht es wenigstens gut aus.

Ihr absolviert beide Eure Ausbildung bzw. Euer Studium bei der Zweiplan. Was gefällt Euch denn am Besten im Unternehmen?

Selina: Mir gefällt, dass man viel selbstständig arbeiten darf und so bei den Aufgaben selbst Verantwortung trägt. Außerdem ist das Miteinander bei der Zweiplan sehr angenehm, wodurch selbst zähe Arbeitstage, die es in jedem Job hier und da mal gibt, Spaß machen.

Maren: Mir gefällt besonders gut, dass man eigene Ideen mit einbringen kann und aktiv in die Arbeitsabläufe integriert wird. Ich denke, so kann man am besten Erfahrungen sammeln und aus eigenen Fehlern lernen.

Warum hab Ihr Euch entschieden, eine Ausbildung im Eventbereich zu machen?

Selina: Da man einen sehr großen Teil seines Lebens bei der Arbeit verbringt, ist es mir wichtig, in einem Job zu arbeiten, der mir Spaß macht, mir liegt und der vor allem auch abwechslungsreich ist, neue Herausforderungen birgt, bei dem aber auch die Kreativität nicht zu kurz kommt. Das habe ich im Eventbereich gefunden.

Maren: Mir hat es schon immer Spaß gemacht, Geburtstagspartys oder andere Feiern zu organisieren. Nach einem Praktikum habe ich gemerkt, dass mich das auch beruflich und in größerer und anspruchsvollerer Form ansprechen würde. Deshalb bin ich jetzt dabei, das Hobby zum Beruf zu machen.

Aus dem Nähkästchen geplaudert….

Was war die bisher verrückteste Idee, die Ihr bei der Zweiplan hattet?

Selina: Unterschiedlich gefüllte Zucchini für circa 13 Personen zu kochen.

Maren: Vermutlich bei Regenwetter durch München zu radeln und Flyer zu verteilen…

Wollt Ihr uns einen kleinen „Fun-Fact“ von Euch verraten?

Selina: Ich laufe in Treppenhäusern oft ein oder mehrere Stockwerke zu weit nach oben und merke das erst, wenn ich schon zu weit gelaufen bin.

Maren: Ich glaube regelmäßig meine Sonnenbrille zu verlieren, obwohl ich sie meistens auf dem Kopf trage.

Worauf freut Ihr Euch am meisten, wenn die Corona Zeit vorbei ist?

Selina: Draußen in Cafés zu sitzen, sich in der Sonne mit Freunden zu treffen und den Sommer ganz zu genießen.

Maren: Freunde treffen, Konzerte besuchen und alles, was so zum normalen Leben dazu gehört.