Neuigkeiten

Mit Leidenschaft für das, was wir machen

Mit Leidenschaft für das, was wir machen 💙

Die ganze Welt spielt verrückt, die Emotionen kochen über und jedem von uns fehlt die Normalität mehr denn je. Es geht uns wie vielen anderen aus der Branche, uns sind die Hände gebunden, das zu machen, für das wir brennen: Unseren Job. Unsere Leidenschaft, einzigartige, echte Begegnungen zu schaffen.

All das ist momentan nicht möglich, aber es wird der Tag kommen, an dem man sich wieder persönlich begegnen kann. Dann werden wir da sein, um diese ECHTEN Begegnungen zu realisieren.

Bis dahin haben wir für Euch zusammen mit unserem ZP Helden FJ – Spezialist für Bewegtbild – einen kleinen Film erstellt, der unsere Vorfreude auf diese Zeit widerspiegelt.

FJ unterstützt uns schon seit Jahren bei den Themen Livebild, Kamera oder Content Produktion und ist unser Mann hinter den Kulissen. Daher möchten wir Euch heute unseren ZP Helden FJ vorstellen, der es immer wieder schafft, die Begeisterung und die Leidenschaft unserer Kunden in Bilder zu verpacken.

Wir haben mit ihm gesprochen und ihn gefragt, woher er seine Motivation nimmt und was ihn inspiriert….

Was inspiriert Dich bei Deiner Arbeit in der Zweiplan? Dass meiner Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. Und, dass es immer wieder neue Herausforderungen gibt.

 Sind Leidenschaft und Herzblut in Deiner Arbeit für Dich wichtig? Oh ja, es gibt viel Überzeugungsarbeit beim Filme machen. Ob eine Szene drinnen bleibt oder rausfliegt, kann die Seele eines Filmes zerstören. Das hat nicht immer mit Budget zu tun, sondern auch mit Befindlichkeiten. Mit Kunst kann man kein Geld verdienen. Die Botschaft ist wichtig!

Wie schaffst Du es, unsere Emotionen in Deinen Filmen zu transportieren? Geschichten werden in Bildern erzählt. In mehr als 30 Berufsjahren durfte ich viele Geschichten erleben und erzählen. Nach über zehn Jahren bei der Zweiplan und unzähligen gemeinsamen Projekten bin ich mit den Aufgaben gewachsen und habe ein Gespür für die Bildsprache entwickelt. 

Aus dem Nähkästchen geplaudert….

FJ, Du bist ja aus Freising, hast Du einen kulinarischen Geheimtipp für uns? Puh, schwierig. Bei uns in Freising gibt es so viele gute Restaurants. 

Wie bist Du zu deinem Namen „FJ“ gekommen? Die Schwester meines ältesten Freundes hat zur Vorbereitung aufs Abi alles in Englisch übersetzt.  So wurde aus Franz Josef, FJ. Und es ist mir geblieben. 

Was ist Dein Lebensmotto? Ich brauche kein Motto. Ich hab bayerisches Karma.